Über die südliche Zweigstelle des Nationalen Palastmuseums
Der Bau der südlichen Zweigstelle des Nationalen Palastmuseums

Am 15. Dezember 2004 genehmigte der Exekutiv-Yuan den Bau einer südlichen Zweigstelle des Nationalen Palastmuseums (nachfolgend «Südliche Zweigstelle» genannt), um Bildung und Kultur sowie die gesellschaftliche und ökonomische Entwicklung in Zentral- und Südtaiwan zu fördern und so auf kultureller Ebene einen Ausgleich zwischen Nord- und Südtaiwan zu schaffen. Die Südliche Zweigstelle ist als «Museum für asiatische Kunst und Kultur» konzipiert. Ursprünglich war die Eröffnung für das Jahr 2008 geplant, der Bauprozess verzögerte sich jedoch durch Vertragsstreitigkeiten sowie durch den Taifun Morakot und das anschließende Hochwasser mit einem Pegelstand von 10,3 Metern. Am 22. Oktober 2010 war die Überarbeitung des Bauprojektes abgeschlossen und der Bau der Südlichen Zweigstelle wurde fortgesetzt. Das Bau- und Planungsamt des Innenministeriums übernahm den Bau des Gebäudekomplexes (der sogenannten Hardware-Komponenten), während die kuratorische Arbeit (die sogenannten Hardware-Komponenten) vom Museum selbst übernommen wurde. Die kuratorische Arbeit stützt sich vorwiegend auf die reichhaltigen Sammlungen des Nationalen Palastmuseums, welche durch internationale Leihgaben ergänzt werden.

Zentrale Aufgaben der Südlichen Zweigstelle sind das Sammeln, Bewahren und Erforschen, die Organisation von Ausstellungen, die Wissensvermittlung, die Durchführung von Unterhaltungs- und Freizeitveranstaltungen sowie die Förderung von Kultur- und Kreativwirtschaft. Mit der zweiten Revision des Bauplans im Jahr 2010 wurde die geplante Aufwendung zur Beschaffung weiterer asiatischer Sammlungsstücke und Bücher („Software-Komponenten”) um 834 Millionen NTD erhöht. Das endgültige Budget für den Bau der Südlichen Zweigstelle betrug 7,934 Milliarden NTD, zusätzlich wurden 3 Milliarden NTD für den Bau der Parkanlage ausgegeben, die das Museum umschließt. Somit beträgt das Gesamtbudget 10,934 Milliarden NTD. Der Probebetrieb der Südlichen Zweigstelle begann am 28. Dezember 2015.

Zukunftsvision

Das Nationale Palastmuseum ist dank seiner großen Sammlung chinesischer Kunstgegenstände weltberühmt. Die wertvolle Sammlung entstammt hauptsächlich dem Kaiserpalast der Qing-Dynastie und ist über Jahrtausende von kaiserlichen Familien zusammengetragen worden. Unter den über 700.000 Sammlungsstücken finden sich archäologische Funde, Kalligraphien, Gemälde, historische Dokumente, antiquarische Bücher und asiatisches Kunsthandwerk. Seit seiner Umsiedlung und Neuerrichtung in Waishuangxi in Taipeh im Jahr 1965 zieht das Nationale Palastmuseum eine große Anzahl in- und ausländischer Besucher an. Als Folge der politischen Entspannung zwischen Taiwan und China sowei zahlreicher innovativer und erfolgreicher Maßnahmen der Museumsleitung gewann das Palastmuseum allgemeine Anerkennung im In- und Ausland. Seit vielen Jahren steigt die Besucheranzahl ununterbrochen; für ausländische Touristen ist ein Besuch des Palastmuseums zu einem Muss unter den Sehenswürdigkeiten Taiwans geworden. Das Beispiel des Palastmuseums zeigt, dass Kultur nicht nur ein wesentlicher Bestandteil der Soft Power Taiwans, sondern auch eine Stütze der Ökonomie, des Tourismus und der Kreativwirtschaft sein kann.

Im Jahr 2010 entwarf das Nationale Palastmuseum einen großangelegten Erweiterungsplan. Dieser Plan sah unter anderem die Erweiterung der Museumsanlage, den Bau eines Kunst- und Kulturparks in Taipeh und die Beschleunigung des Bauprozesses der „Südlichen Zweigstelle des Nationalen Palastmuseums: Museum für asiatische Kultur und Kunst” in Taibao im Kreis Chiayi vor. Ziel dabei war die Erschaffung einer kulturellen Hauptattraktion mit zwei Standorten, einmal in Nord- und einmal in Südtaiwan. Die Südliche Zweigstelle ist als Museum für asiatische Kunst und Kultur konzipiert. Es ist das erste große staatliche Museum Asiens, das asiatische Kunst und Kultur in den Fokus nimmt und gleichzeitig die lokale Kultur Taiwans in einen größeren asiatischen Zusammenhang stellt. Das kuratorische Team des Nationalen Palastmuseums ist zurzeit dabei, die Sammlung neu zu evaluieren und zu interpretieren. Sie untersucht die Sammlungsgegenstände dabei aus einer breiteren Perspektive, die kulturelle Austauschprozesse mit in den Blick nimmt. Die daraus resultierenden Ausstellungen werden die außergewöhnliche Vielfalt asiatischer Kunst und Kultur zeigen und dabei auch auf taiwansiche Besonderheiten eingehen. Ferner wird mit privater Beteiligung ein 50 Hektar großer Asien-Park gebaut, in dem Besucher den Reichtum asiatischer Kulturen und die Originalität und Kreativität Taiwans in einer niveauvollen Umgebung erleben können. Durch diese Maßnahmen sollen Zentral- und Südtaiwan einen kulturellen und ökonomischen Aufschwung erleben.

Nach einer Umfrage des Tourismusbüros des Ministeriums für Transport und Verkehr wurde das Nationale Palastmuseum von mehr als 70% aller aus China kommenden Touristen besucht. Da das Palastmuseum weltweit und insbesondere in China berühmt ist, soll nach dem Beispiel Louvre/Louvre-Lens die Südliche Zweigstelle des Museums für ausländische Touristen ebenso attraktiv wie die Hauptniederlassung in Taipeh werden. Die Anziehungskraft des Palastmuseums soll von Taipeh aus nach Chiayi, Tainan, Kaohsiung und Pingtung ausstrahlen. In der Folge ist ein Aufschwung sowohl im Kulturbereich als auch in der Toursimusbranche zu erwarten. Taiwan wird sich durch die erweiterte Perspektive als kulturelle und touristische Attraktion auf der Weltbühne präsentieren können.

Zum Zeitpunkt der Eröffnung der Südlichen Zweigstelle des Nationalen Palastmuseums waren zehn Ausstellungen zu besichtigen:

Dauerausstellungen:
Arts bouddhiques d’Asie
Bilder Buddhas: Buddhistische Kunst aus den Sammlungen des Palastmuseums
Arts bouddhiques d’Asie
Brokat und Stickerei im Aufblühen: Asiatische Textilien aus den Sammlungen des Palastmuseums
Arts bouddhiques d’Asie
Der weitreichende Duft des Tees: Ausstellung der Teekulturen Asiens
Arts bouddhiques d’Asie
Im Strom der Zeit: Die Geschichte von Chiayi
Arts bouddhiques d’Asie
Asien kennenlernen: Multimediale Kunstführung
Sonderausstellungen:
Arts bouddhiques d’Asie
Farbenpracht und Vielfalt: Südasiatische Trachten aus den Sammlungen des Palastmuseums
Arts bouddhiques d’Asie
Schätze von jenseits des Kunlun-Gebirges: Islamische Jadewaren aus den Sammlungen des Palastmuseums
Internationale Leihausstellungen:
Arts bouddhiques d’Asie
Die ewige Schönheit des Seladons: Seladon-Keramik aus Goryeo
Arts bouddhiques d’Asie
Mit dem Segelschiff in alle Welt: Japanisches Imari-Porzellan
Besucherinfos
Öffnungszeiten & Eintrittspreise
Arts bouddhiques d’Asie
Das Museum ist von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet (montags geschlossen).
Arts bouddhiques d’Asie
Die Parkanlage ist von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet (montags geschlossen).
* Um die Besuchsqualität zu erhalten, werden sowohl einzelne Besucher als auch Gruppen gebeten, ihre Eintrittszeit im Voraus online anzumelden und ihre Tickets am Tag des Museumsbesuchs an der Kasse abzuholen.
 
Kategorie der Tickets Eintrittspreise (NTD) Geeignete
Personen
Normalticket 250 Allgemeine Besucher
Gruppenticket 230 1. Gruppen ab 10 Personen (Gruppentickets kosten NT$ 230 pro Person, zuzüglich NT$ 30 pro Person für die Miete eines Audio-Führungsgeräts)
2. Jedes Mitglied der Gruppe muss ein Audio-Führunggerät mieten.
Ermäßigtes
Ticket
150 1. Personen mit taiwanischem Personalausweis (Die Ermäßigung gilt auch für Gruppenmitglieder)
2. Schüler und Studierende mit ISIC-Ausweis (Internationaler Studierendenausweis)
3. Besucher mit Jugend-Reisekarten (Der Rabatt für Inhaber der Jugend-Reisekarte ist nur noch bis zum 31. Dezember 2016 gültig.)
Kostenloser
Eintritt
0 1. Vorschulkinder
2. Senioren ab 65 Jahren mit taiwanischer Staatsangehörigkeit, Menschen mit Behinderungen und eine Begleitperson (ohne Rücksicht auf Staatsangehörigkeit), Personen mit einem Haushaltseinkommen nahe oder unterhalb der Armutsgrenze (amtliche Belege erforderlich)
3. Inländische Schüler und Studierende (mit Schüler- oder Studierendenausweis, der durch eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung ausgestellt wurde)
4. An folgenden Tagen des freien Eintritts: 1. Januar, Laternenfest, 18. Mai (Internationaler Museumstag), 27. September (Welttourismustag) und 10. Oktober (Nationalfeiertag)
Audioguide 100 Audioguides für Erwachsene sind in den Sprachen Chinesisch, Taiwanisch, Hakka, Englisch, Japanisch, Koreanisch, Vietnamesisch, Thailändisch, Birmanisch und Indonesisch erhältlich.
* Für Personen mit einem Haushaltseinkommen unterhalb der Armutsgrenze sowie für Menschen mit Behinderung und eine Begleitperson (mit amtlichen Belegen) ist die Miete des Audioguides kostenlos.
* Lehrer mit Lehrerausweis erhalten auf die Leihgebühr des Audioguides einen Rabatt von 20%.
50 Familien-Audioguides sind in den Sprachen Chinesisch und Vietnamesisch erhältlich.
150 Multimedia-Guides (mit Untertiteln auf Chinesisch, Englisch, Japanisch oder Koreanisch)
* Für Personen mit einem Haushaltseinkommen unterhalb der Armutsgrenze sowie für Menschen mit Behinderung und eine Begleitperson (mit amtlichen Belegen) ist die Miete des Multimedia-Guides kostenlos.
* Lehrer mit Lehrerausweis erhalten auf die Leihgebühr des Multimedia-Guides einen Rabatt von 20%.
30 Audio-Führungsgerät des Palastmuseums für Gruppenmitglieder
Kkreativzentrum für Kinder 0 Termin nach Vereinbarung auf der Webseite des Kreativzentrums für Kinder.
Weitere Informationen zum Erwerb von Eintrittskarten: https://tickets.npm.gov.tw
Besucherservice
Informationen über Museumsführungen
Arts bouddhiques d’Asie
Begleitete Führungen zu festen Terminen

Die maximale Teilnehmerzahl für jede Führung beträgt 30 Personen. Die Anmeldung zur Führung erfolgt an der Kasse für Gruppenführungen auf der zweiten Ebene des Feibai-Gebäudes.

Führungen auf Chinesisch: Di–So jeweils um 10.00 und 15.00 Uhr
Führungen auf Englisch: Di–So jeweils um 10.30 und 14.30 Uhr.
Familienführungen: Sa und So jeweils um 14.00 Uhr (Eine Voranmeldung bis 13.00 Uhr ist erforderlich. Treffpunkt ist der Informationsschalter, bitte kommen Sie 10 Min. vor Beginn der Führung dorthin)

 

Arts bouddhiques d’Asie
Audioguides (kostenlos für Menschen mit Behinderung)

Persönliche Audioguides sind in den Sprachen Chinesisch, Taiwanisch, Hakka, Englisch, Japanisch, Koreanisch, Vietnamesisch, Thailändisch, Birmanisch und Indonesisch erhältlich. Überdies sind Audioguides mit Audiodeskription verfügbar. Die Miete eines Audioguides beträgt NTD 100.

Multimedia-Guides sind mit Untertiteln auf Chinesisch, Englisch, Japanisch oder Koreanisch erhältlich. Die Miete eines Gerätes beträgt NTD 150.

Familien-Audioguides sind in den Sprachen Chinesisch und Vietnamesisch erhältlich. Die Miete eines Gerätes beträgt NTD 50. Audio-Führungssystem des Palastmuseums für Gruppen: Die Miete eines Empfangsgerätes beträgt NTD 30.

Dienstleistungen für körperlich behinderte Besucher

Die Südliche Zweigstelle des Nationalen Palastmuseums folgt in ihrer gesamten Raumgestaltung dem Konzept der Barrierefreiheit. In der ganzen Museumsanlage finden sich ausschließlich sanft ansteigende oder ebene Wege ohne Schwellen und Hindernisse. Der Innenraum des Museums ist weitgehend mit einem Blindenleitsystem und mit Handläufen ausgestattet und in den Räumen der Dauerausstellungen stehen kognitive Karten und tastbare Modelle zur Verfügung, damit das Museum allen Besuchern gerecht werden kann.

Überdies sind Audioguides mit Audiodeskription (zusammen mit einem Führungsheft in Blindenschrift), Multimedia-Guides (mit Untertiteln), Rollstühle, Vergrößerungslupen und Lesebrillen am Besucherzentrum im Landschaftspark sowie an der Service-Kasse auf der 2. Ebene des Museums ausleihbar. Wenn Sie Interesse an einer Gruppenführung haben, rufen Sie bitte die folgende Nummer an:
+886-5-3620777.

Elternservice

Kinderwagen können am Besucherzentrum im Landschaftspark sowie an der Service-Kasse auf der 2. Ebene des Museums gemietet werden.

Eine Familientoilette befindet sich im Kreativzentrum für Kinder auf der 1. Ebene des Museums. Außerdem ist in jeder Toilette des Ausstellungsbereichs ein Stillraum vorhanden.



top